Förderung

Die Flachdachfläche bietet die Chance, seltenen Pflanzen mit Ansprüchen an feuchte bis trockene, nährstoffarme Standorte Lebensraum anzubieten. Diese Pflanzen wiederum sind oft die Lebensgrundlage für pflanzenfressende, nektar- und pollensammelnde Tiere, die sich auf diese Pflanzen spezialisiert haben: z.B. Wildbienen, Schmetterlinge und deren Raupen. Die Pflanzen, deren Samen und die Kleintiere wiederum verbessern das Nahrungsangebot z.B. für Vögel und Fledermäuse. Auf Flachdächern können zudem gezielte Angebote an einzelne Tierarten gemacht werden, wie z.B. Nistmaterial für Mehlschwalben.

Folgende Tierarten und Tiergruppen können Flachdachflächen nutzen. Wichtig ist bei deren Förderung, ihre Ansprüche zu kennen:

 


Feuchtstelle für Mehlschwalben
 
 
  Achtung bei Renovation

 
  • Bei der Sanierung von Flachdächern extensiv genutzte, magere blumenreiche Begrünungen wählen.
  • Ausführung der Renovation während einer günstigen Zeit, z.B. während ausserhalb der Nistzeit einer Tierart.
 
 
 
  Lage


Die Flachdachfläche beschreibt die Fläche auf einem Flachdach. Sie ist meist waagrecht und in seltenen Fällen leicht geneigt. Die Flachdachfläche hat die Aufgabe die darunter liegenden Räume vor Wasser und auch vor Hitze zu schützen. Flachdachflächen präsentieren sich sehr unterschiedlich: Als reine Kiesfläche, als blumenreiche trockene oder feuchte Wiese oder auch als heckenbestückter Garten. Wie sich die Vegetation auf einer Flachdachfläche entwickelt bzw. entwickeln darf, hängt mit der Wahl der Konstruktion, der Wasserhaltung, der Substrate und der eingebrachten Samen und Pflanzen zusammen.

 

 
 
  Lebensraum und Nahrung


Auf Flachdachflächen mit Trockenrasen- oder Magerwiesenbeständen oder mit Feuchtvegetationen wachsen besonders viele verschiedenen Pflanzen- und Blumenarten. Sie ziehen viele seltene Tierarten wie Wildbienen nach sich, die sich nur von speziellen, heute ebenfalls selten vorkommende Blumen ernähren. Im Gegensatz zu stark wüchsigen Wiesen, die häufig gemäht werden, finden Nektar- und Pollensuchende Tiere von Frühling bis Herbst Blumen vor. Für Vögel bieten solche Flachdachflächen zudem Sämereien als Nahrung. Auch Fledermäusen profitieren von den Insekten, die hier leben.

 

 
 
  Fortpflanzung und Rückzugsbereich


Wildbienen, Schmetterlinge und viele mehr können sich auf Flachdachflächen in idealer weise Fortpflanzen. Entweder im Erdreich oder an Stängeln von Blumen und Gräsern. Schmetterlings-Raupen können sich ungehindert verpuppen und zu Schmetterlingen verwandeln, da die Flächen wenig begangen werden und sehr arm an Störungen sind.

Auf Flachdächern können auch verschiedenen Tierarten gezielte Angebote gemacht werden. So kann auf einem Teil der Flachdachfläche ein Sumpfbereich eingerichtet werden (einfach bei Ausführung mit stehendem Wasserstand) oder eine mit Wasser und Lehmerde gefüllte Mulde platziert werden, aus denen Mehlschwalben das Erd-Material für ihren Nestbau sammeln können.


   
 

last update:   
25.11.2003

© Bauen&Tiere, WILDTIER SCHWEIZ (Infodienst Wildbiologie & Oekologie)
Strickhofstrasse 39, CH-8057 Zurich, Switzerland, email: wild@wild.unizh.ch, Tel. ++41 (0)1 635 61 31